Unser kostbares Leben

Hier war man es gewohnt, dass Kinder nur in Badehose oder Badeanzug bekleidet und einem Handtuch über den Schultern mehrfach am Tag durch die Straßen hinüber zum Cassada-Bad liefenund wieder zurück. Alle machten das.

Hell strahlt die Dunkelheit

[…] dachte ich, ich hätte ein Plateau erreicht, welches das Erwachsensein war – und ich nahm an, dass ab nun alles ungefähr vierzig Jahre lang auf derselben Ebene weitergehen würde. Ich würde tolle Arbeit leisten und interessante Erfahrungen machen – und dann ziemlich ereignislos zerfallen und sterben. Aber so war es nicht. Ich war nicht auf einem Plateau. Ich war auf dem Weg nach unten, stolpernd, taumelnd und brennend. Mein ganzes Wesen, meine Persönlichkeit, mein Ich, oder wo auch immer mein Selbst wohnt, von mir aus auch meine Seele, wurde in einem riesigen eisernen Kessel ausgekocht wie eine Karotte, die ihren Geschmack verliert.

Im Winter die Ewigkeit

Noch immer aufgewühlt und mit gemischten Gefühlen betrat Fleur ihr Elternhaus. Wie gerne würde sie ihre Liebe herausschreien, ihnen allen sagen, dass sie fort gehen und nie wieder zurück kommen wolle.

In Zeiten des Tulpenwahns

Wenige Tage später machten sich die beiden Männer auf den Weg nach Haarlem. Nicolaes hatte das Beet, welches den weniger wertvollen Dubletten und Nachzüchtungen seiner Sammlung vorbehalten war, in weiten Teilen geplündert. Er hatte die ausgewählten Zwiebeln sorgfältig aus der Erde gehoben und gereinigt. Das Beet hatte er daraufhin schnell geharkt, um alsbald die Spuren des Verlustes zu tilgen.

Sonnenseite

In dem Moment ahnte ich, dass meine Begegnung mit Thomas Meisel womöglich ein noch größerer Glücksfall gewesen war, als ich bislang gedacht hatte. In einer anderen Plattenfirma hätte ich beim Vorsingen vielleicht auch einen passablen Eindruck gemacht – doch hätte man dort auch so fest an mich geglaubt?

Der Traumpalast

„Aber egal wer Regie führt – >Dr. Caligari< wird alles revolutionieren , was es bisher auf der Leinwand gab. Hollywood kann einpacken! Berlin wird die Hauptstadt des internationalen Films."

Die Übersetzerin

[…] „Es gibt einen anderen, einen besseren Weg. Hedy, ich sorge dafür, dass dir nichts passiert, das verspreche ich dir. Aber bitte, wenn du nur dieses Eine in deinem Leben für mich tun willst, dann steige jetzt nicht in dieses Boot.“

Alles, was wir sind

Was Borja getan hatte, war so gut wie Hochverrat. Wenn der Westen das Buch ohne Erlaubnis der UdSSR veröffentlichte, dann würden sie ihn holen kommen – und mich dazu. Und diesmal würde man einen Aufenthalt von wenigen Jahren in einem Arbeitslager wohl kaum als ausreichende Strafe ansehen. […] Wie konnte er so selbstsüchtig sein?

A.S. Tory und das Spiel mit der Zeit

Als wir das Haus der Herrmanns verlassen hatten, meinte sie dann aber: „Sid, ich lasse jetzt nicht locker. Ich will das rausbekommen. Alles.“ Ich sah sie an und grinste. „Wenn du jetzt etwas anderes gesagt hättest, wäre ich enttäuscht gewesen.“

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.