Das Mädchen aus Brooklyn

Musso
Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso

Kurz vor der geplanten Hochzeit verbringen Raphaël und Anna ein romantisches Wochenende an der der Cote d’Azur. Sie sind verliebt und eigentlich könnten es wunderschöne Tage werden, wenn Raphaël nicht seiner Intuition folgend Anna drängt ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen. Er spürt, dass sie ihm etwas verheimlicht. Was sie ihm allerdings dann offenbart löst bei ihm im ersten Moment völliges Entsetzen aus. Fassungslos verlässt er wortlos das Ferienhaus. Schon nach kurzer Zeit wird ihm bewusst, dass er der Frau, die er liebt, die Chance geben muss, ihm die Dinge zu erklären. Doch als er zwanzig Minuten später in das Haus zurückkommt, ist es verwüstet und Anna ist verschwunden.

Damit beginnt Raphaëls Suche nach Anna und nach der Wahrheit. Unterstützung bekommt er von seinem Nachbarn Marc, ein ehemaliger Polizist, der in Frühruhestand geschickt wurde. Gemeinsam arbeiten sie sich Stück für Stück vor. Anna heißt eigentlich Claire und kommt aus New York.

Die Geschichte nimmt den Leser sofort gefangen. Zu Beginn ist es kaum möglich sich ein Bild von den Figuren zu machen,  sind sie sympathisch oder nicht? Doch mit jedem neuen Detail wächst das Verständnis für die Figuren und der Leser nähert sich ihnen an, bis man bemerkt, dass die Erzählung einen völlig gefangen nimmt. Nach dem ersten Drittel fällt es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Durch die Erzählung aus Sicht verschiedener Figuren durchlebt man ihre Angst, ihren Kummer und ihre Verzweiflung. Am Ende denkt man, dass alles hätte auch anders verlaufen können, wenn Menschen nicht ihren Dämonen nachgegeben und zu ihren Fehlern gestanden hätten.

Das Buch ist ein unaufgeregter Krimi, der in die Abgründe des menschlichen Lebens schaut. Bei den Figuren handelt es sich um den netten Uni Professor, den Polizisten vom Lande und um unschuldige Teenager, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Eine fesselnde Geschichte, die am Ende noch einmal überrascht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.