Kategorie: Roman

Sieben Richtige

Endlich Regen. Nicht kühl, aber schmutzig. Endlich. Die Sommertage verdampfen. Victor hebt langsam den Arm, streckt seinen Handrücken nach den satten Tropfen aus. Er möchte ein bisschen nass werden, bevor er zurück in die Wohnung geht.

Der ehemalige Sohn

Vor den Wahlen werden sie sowieso niemanden anrühren. Es soll ja der Eindruck entstehen, dass im Land echte Demokratie herrscht. Das schreckliche wird erst danach passieren – nachdem sie ihn zum x-ten Mail wiedergewählt haben. Dann wird es losgehen… Das bezweifelt hier niemand!

Hard Land

Freundschaften in der Schule sind wie Freundschaften im Knast: Man weiß erst draußen im richtigen Leben, was sie wert sind.

Der Liebesbrief

Mit einem Freudenschrei stürzte Daisy sich ins Wasser und rang, als die kalten Wellen ihre Brust umspülten, laut nach Luft. Ohne das Gewicht des wollenden Kostüms bewegte sie sich mühelos, und unter ihrem Beinschlag stoben salzhaltige Diamanten durch die Luft.

Das Einmaleins des Glücks

„Am Nachmittag fuhr ich zu dem Haus, in dem ich aufgewachsen war. An der langen gerade Straße mit den sauber gemähten Vorgärten und betonierten Zufahrten war unser Haus das mit der wilden Wiese und dem bunt gestrichenen Zaun.“

Diese gottverdammten Träume

„Gleich hinter der Fabrik und Manufaktur verlief der Fluss, der vor langer Zeit die Energie erzeugt hatte, um sie zu betreiben, und oft fragte sich Miles, was wäre, wenn man die Fabriken abreißen würde – würde die Stadt sich dann notgedrungen eine Zukunft entwerfen?“