Animant Crumbs Staubchronik

Lin Rina

Ein Roman über eine außergewöhnliche junge Frau, die mit Wissen und Mut punktet.

Animant Crumbs Staubchronik handelt von der 19jährigen Animant Crumb, welche sich nur für Bücher anstatt, wie es für junge Damen der Gesellschaft üblich ist, für die Eroberung eines Ehemann interessiert. Animants Gleichgültigkeit hinsichtlich eines Ehemanns, führt zu dauernden Auseinandersetzungen mit ihrer Mutter. Da scheint es eine glückliche Fügung zu sein, als ihr Onkel, verantwortlich für Personalfragen an der Londoner Universität, händeringend einen Assistenten für den launischen Bibliothekar sucht. Animant soll diese Stelle für einen Monat annehmen.

Das Londoner Stadtleben unterscheidet sich erheblich von dem beschaulichen Landleben, dass Animant bislang gewöhnt ist. Tapfer stellt sie sich allen Herausforderungen, die größte ist der griesgrämige Bibliothekar, welcher ihr das Leben schwer macht. Dennoch zeigt sich das Leben in London auch von anderen Seiten, so schließt Animant schnell neue Freundschaften und entdeckt so manch Neues. Ihre vier Wochen in London sind voller neuer Eindrücke und Animant entdeckt Seiten an sich selbst, die sie nie für möglich gehalten hätte. Ausgerechnet der fürchterliche Bibliothekar hat einen großen Anteil daran.

Ende des 19. Jahrhunderts ist es für junge Frauen von gesellschaftlichen Stand erstrebenswert eine gute Partie zu machen. Nur Animant Crumbs hat überhaupt kein Interesse an Männer, die sie in den meisten Fällen für Langweiler und Dummköpfe hält. Sie verbringt ihre Zeit am liebsten mit ihren Büchern auf dem Dachboden. Durch ihr vielfältiges Wissen entlarvt sie nur allzu schnell jeden, der lediglich prahlerische Absichten hegt. Dieser Wesenszug führt zu ständigen Streitereien zwischen Animant und ihrer Mutter. Als eines Tages ihr Onkel zu Besuch ist, klagt er der Familie sein Leid. Er ist verantwortlich für Personalangelegenheiten innerhalb der Londoner Universität und ist andauernd auf der Suche nach einem Assistenten für den Bibliothekar. Dieser hat ein unleidliches Wesen und vergrault nach kurzer Zeit alle Anwärter auf die Stelle. Schnell fassen Animants Vater und Onkel den Plan, dass Animant einen Monat diese Stelle übernehmen soll.

Somit lernt Animant eine zentrale Stelle des Wissens kennen, die ansonsten Frauen zu dieser Zeit verwehrt bleibt. Die Bibliothek steht nur den männliche Studenten zur Verfügung. Es könnte für sie der schönste Platz auf Erden sein, wenn da nicht der übellaunige Bibliothekar wäre, der sie häufig schikaniert. Doch Animant ist gewillt durchzuhalten und ihr bestes zu geben. Auch das Stadtleben ist ein ganz anderes als sie es gewohnt ist. In der wissbegierigen und freiheitsliebenden Elisa findet sie schnell eine gleichgesinnte Freundin. In diesem Monat prasseln viele Eindrücke und neue Erfahrungen auf die junge Frau ein, die Animant erwachsen werden lassen. Sie lernt viel über sich selbst und das Leben, und zum ersten Mal im Leben ist Animant verliebt.

Animant ist eine willensstarke Persönlichkeit, die sich von den Regeln ihrer Zeit nicht unterkriegen lässt. Sie verkörpert eine junge, aufgeschlossene und wissbegierige junge Frau, die sich vor allem für Sachbücher rund um naturwissenschaftliche Themen interessiert. Sie war mir sofort sympathisch, auch wenn sie manchmal in verstaubte Muster zurückfällt, ist sie eine außerordentlich liebenswerte Person. In ihrer Londoner Zeit passieren ihr Dinge, die auf dem Land undenkbar gewesen wären. An einigen Stellen habe ich sehr lachen müssen, denn so groß ist der Unterschied zu der heutigen Zeit auch nicht.

Ebenso lebensbejahend und mutig ist auch Elisa. Manchmal vielleicht zu derb oder zu laut, aber eine tolle Frau und Freundin. Manche Männer kommen in dieser Erzählung nicht gut weg und das zu Recht! Es ist ein Roman über das Erwachsen werden, sich selbst finden und erkennen, aber auch über Emanzipation. Leider ist vieles, was in diesem Buch unterschwellig beschrieben wird, heute noch genauso. Wir erleben es aktuell bei dem Fall einer weiblichen Sportmoderatorin, die Fussballspiele kommentiert.

Ein außergewöhnlicher Roman!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.